Angebote zu "Schubarth" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Gewalt und Mobbing an Schulen
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Gewalt und Mobbing an Schulen, Titelzusatz: Wie sich Gewalt und Mobbing entwickelt haben, wie Lehrer intervenieren und welche Kompetenzen sie brauchen, Redaktion: Bilz, Ludwig // Schubarth, Wilfried // Dudziak, Ines // Fischer, Saskia // Niproschke, Saskia // Ulbricht, Juliane, Verlag: Klinkhardt, Julius, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Gewaltprävention // Mobbing // Kinder // Jugendliche // Schule // Pädagogik // Didaktik // Unterrichten von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf // Jugendliche: Persönliche und soziale Themen: Mobbing // Gewalt // Missbrauch und Gruppenzwang, Rubrik: Didaktik // Methodik, Schulpädagogik, Fachdidaktik, Seiten: 289, Reihe: Klinkhardt forschung, Gewicht: 525 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Schubarth Gewalt u Mobbing an Schulen - Möglich...
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.09.2020, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Möglichkeiten der Prävention und Intervention, Auflage: 4/2020, Autor: Schubarth, Wilfried, Verlag: Verlag W. Kohlhammer GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bildungsreform // Gewaltforschung // Interdisziplinarität, Produktform: Kartoniert, Umfang: 245 S., 17 Fotos, 15 Tab., Seiten: 245, Format: 1.3 x 23.2 x 15.5 cm, Gewicht: 378 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Mobbing an Schulen - Erkennen - Handeln - Vorbe...
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.04.2016, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Erkennen - Handeln - Vorbeugen, Brennpunkt Schule, Auflage: 1/2016, Autor: Wachs, Sebastian/Hess, Markus/Scheithauer, Herbert u a, Übersetzer: Wachs, Sebastian/Hess, Markus/Scheithauer, Herbert u a, Herausgeber: Norbert Grewe/Herbert Scheithauer/Wilfried Schubarth, Verlag: Verlag W. Kohlhammer GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bullying // Cybermobbing // Gewalt // Handlungsempfehlung // Intervention // Mobbing // Opfer // Präventionsstrategien // Täter, Produktform: Kartoniert, Umfang: 217 S., 8 Fotos, 20 Tab., Seiten: 217, Format: 1.8 x 20.3 x 14 cm, Gewicht: 263 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Gewalt an Schulen. Ursachen, Erscheinungsformen...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 2,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: "Gewalt ist die Waffe des Schwachen." (Mahatma Gandhi). Auf den ersten Blick scheint das Thema "Gewalt in der Schule" allgegenwärtig zu sein. In den Medien wird oft von Gewalt von Kindern und Jugendlichen berichtet. Es scheint, als würde die "gefühlte Kriminalität" in der Bevölkerung ansteigen und die Jugendgewalt ständig zunehmen, wobei "die Täter immer jünger und brutaler werden" (Schubarth, 2013, S. 9). Besonders groß war die öffentliche Aufmerksamkeit, als Lehrer im März 2006 beim Berliner Bildungssenator in einem "Brandbrief" die Schließung der Rütli-Schule verlangten, weil sie der Gewalt durch Schüler nicht mehr standhalten konnten. Dieses "Medienereignis" löste eine bundesweite Debatte über das Thema "Gewalt an Schulen" aus. Bei näherer Betrachtung hingegen zeigt sich, dass "Gewalt an Schulen keine neue gesellschaftliche Enwicklung"1 ist (Klett, 2005, S. 6). Im Gegensatz zu dem Eindruck, den viele Presseberichte erweckt haben, kann von alltäglichen massiven Gewalttaten an unseren Schulen keine Rede sein (vgl. Tillmann, 2000, S. 16). In diesem Zusammenhang scheint es von großer Bedeutung, sich ein differenziertes Bild über das Thema zu verschaffen.Die vorliegende Arbeit widmet sich dem Thema Gewalt an Schulen und untersucht Ursachen und Erscheinungsformen von Gewalt sowie mögliche Lösungsansätze. Zunächst werden die grundlegenden Begriffe Gewalt, Aggression und Mobbing definiert. Als Nächstes werden die Erscheinungsformen näher beleuchtet und die Schule als Institution ins Blickfeld genommen: "Wozu ist die Schule eigentlich da?", "Werden etwa jugendliche Straftäter an Schulen zu ihrem Verhalten erzogen? und "ist Schule womöglich ein Nährboden für Jugendgewalt?" (Jannan, 2008, S. 11). Anschließend werden unterschiedliche "Risikofaktoren" für gewaltförderndes Verhalten vorgestellt. Abschließend wird die Peer-Mediation als präventive Gewaltmaßnahme näher beleuchtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Gewalt an Schulen. Ursachen, Erscheinungsformen...
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 2,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Gewalt ist die Waffe des Schwachen.' (Mahatma Gandhi). Auf den ersten Blick scheint das Thema 'Gewalt in der Schule' allgegenwärtig zu sein. In den Medien wird oft von Gewalt von Kindern und Jugendlichen berichtet. Es scheint, als würde die 'gefühlte Kriminalität' in der Bevölkerung ansteigen und die Jugendgewalt ständig zunehmen, wobei 'die Täter immer jünger und brutaler werden' (Schubarth, 2013, S. 9). Besonders gross war die öffentliche Aufmerksamkeit, als Lehrer im März 2006 beim Berliner Bildungssenator in einem 'Brandbrief' die Schliessung der Rütli-Schule verlangten, weil sie der Gewalt durch Schüler nicht mehr standhalten konnten. Dieses 'Medienereignis' löste eine bundesweite Debatte über das Thema 'Gewalt an Schulen' aus. Bei näherer Betrachtung hingegen zeigt sich, dass 'Gewalt an Schulen keine neue gesellschaftliche Enwicklung'1 ist (Klett, 2005, S. 6). Im Gegensatz zu dem Eindruck, den viele Presseberichte erweckt haben, kann von alltäglichen massiven Gewalttaten an unseren Schulen keine Rede sein (vgl. Tillmann, 2000, S. 16). In diesem Zusammenhang scheint es von grosser Bedeutung, sich ein differenziertes Bild über das Thema zu verschaffen. Die vorliegende Arbeit widmet sich dem Thema Gewalt an Schulen und untersucht Ursachen und Erscheinungsformen von Gewalt sowie mögliche Lösungsansätze. Zunächst werden die grundlegenden Begriffe Gewalt, Aggression und Mobbing definiert. Als Nächstes werden die Erscheinungsformen näher beleuchtet und die Schule als Institution ins Blickfeld genommen: 'Wozu ist die Schule eigentlich da?', 'Werden etwa jugendliche Straftäter an Schulen zu ihrem Verhalten erzogen? und 'ist Schule womöglich ein Nährboden für Jugendgewalt?' (Jannan, 2008, S. 11). Anschliessend werden unterschiedliche 'Risikofaktoren' für gewaltförderndes Verhalten vorgestellt. Abschliessend wird die Peer-Mediation als präventive Gewaltmassnahme näher beleuchtet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Gewalt an Schulen. Ursachen, Erscheinungsformen...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 2,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Gewalt ist die Waffe des Schwachen.' (Mahatma Gandhi). Auf den ersten Blick scheint das Thema 'Gewalt in der Schule' allgegenwärtig zu sein. In den Medien wird oft von Gewalt von Kindern und Jugendlichen berichtet. Es scheint, als würde die 'gefühlte Kriminalität' in der Bevölkerung ansteigen und die Jugendgewalt ständig zunehmen, wobei 'die Täter immer jünger und brutaler werden' (Schubarth, 2013, S. 9). Besonders groß war die öffentliche Aufmerksamkeit, als Lehrer im März 2006 beim Berliner Bildungssenator in einem 'Brandbrief' die Schließung der Rütli-Schule verlangten, weil sie der Gewalt durch Schüler nicht mehr standhalten konnten. Dieses 'Medienereignis' löste eine bundesweite Debatte über das Thema 'Gewalt an Schulen' aus. Bei näherer Betrachtung hingegen zeigt sich, dass 'Gewalt an Schulen keine neue gesellschaftliche Enwicklung'1 ist (Klett, 2005, S. 6). Im Gegensatz zu dem Eindruck, den viele Presseberichte erweckt haben, kann von alltäglichen massiven Gewalttaten an unseren Schulen keine Rede sein (vgl. Tillmann, 2000, S. 16). In diesem Zusammenhang scheint es von großer Bedeutung, sich ein differenziertes Bild über das Thema zu verschaffen. Die vorliegende Arbeit widmet sich dem Thema Gewalt an Schulen und untersucht Ursachen und Erscheinungsformen von Gewalt sowie mögliche Lösungsansätze. Zunächst werden die grundlegenden Begriffe Gewalt, Aggression und Mobbing definiert. Als Nächstes werden die Erscheinungsformen näher beleuchtet und die Schule als Institution ins Blickfeld genommen: 'Wozu ist die Schule eigentlich da?', 'Werden etwa jugendliche Straftäter an Schulen zu ihrem Verhalten erzogen? und 'ist Schule womöglich ein Nährboden für Jugendgewalt?' (Jannan, 2008, S. 11). Anschließend werden unterschiedliche 'Risikofaktoren' für gewaltförderndes Verhalten vorgestellt. Abschließend wird die Peer-Mediation als präventive Gewaltmaßnahme näher beleuchtet.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot