Angebote zu "Gerechtigkeit" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Schobel Gerecht geht anders
16,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03.06.2019, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Anstöße für eine humane Arbeitswelt und eine geschwisterliche Gesellschaft, Autor: Schobel, Paul, Verlag: Schwabenverlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Arbeitswelt // Betriebsseelsorge // Burnout // Familie // Kirche // Mobbing // Nächstenliebe // Seelsorge // Soziale Gerechtigkeit, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 144 S., Seiten: 144, Format: 1.4 x 21.7 x 13.5 cm, Gewicht: 257 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Revolution der Kinder
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unglückliche Eltern erziehen unglückliche Kinder! Wir programmieren und konditionieren unsere Kinder unbeabsichtigt zum Unglücklich-Sein.Warum werden unsere Kinder immer schwächer, antriebsloser, ängstlicher, anfälliger, unfähiger und vor allem unglücklicher?Wir Eltern fragen uns, warum unsere Kinder frech sind, nicht hören oder Grenzen überschreiten. Warum sie kaum Respekt haben, herumschreien, tyrannisch oder aggressiv sind. Wenn es so ist, wollen wir oft nicht einsehen, dass wir dafür verantwortlich sind, nicht unsere Kinder!Das Problem liegt dabei in der Vergangenheit. Unsere Erziehung prägt uns, vieles davon geben wir unseren Kindern mit, aber nicht alles davon ist positiv. Das Ganze geschieht oft unbewusst und in den meisten Fällen merken wir nicht einmal, dass wir die Seele unserer Kinder zerstören.Dieser Ratgeber setzt sich mit folgenden Problemursachen auseinander, die in unserer Vergangenheit liegen und dazu führen können, dass wir unsere Kinder unglücklich machen:Die Erziehung der Eltern- Auseinandersetzung mit der eigenen Kindheit- Schlechte Abnabelung von den eigenen Eltern- Negative Programmierung in der Kindheit- Stress in der Schwangerschaft- Überforderung, Druck, Stress und Depression- Geringes Selbstwertgefühl der Eltern- Unglückliche Eltern- Gewalt, Drogen, Alkohol- Eine Mutter ohne Weiblichkeit- Sexuelle Frustration- Mangelnde Liebe und Selbstliebe der ElternEine glückliche und entspannte Erziehung unserer Kinder fängt mit der Erziehung der Eltern an. Setzen wir uns nicht mit unserer Kindheit und mit der Erziehung unserer Eltern auseinander, obwohl wir selbst unglücklich sind, dann kann das für unsere Kinder fatale Folgen haben.Men N. Coni benennt in seinem Ratgeber schonungslos Problemursachen und Erziehungsfehler, die oft nicht in Verbindung gebracht werden mit den Problemen unserer Kinder im Erwachsenenalter. Er hilft dabei, Eltern die Augen zu öffnen und zeigt ihnen, womit sie ihrem Kind wirklich schaden können:Falscher Erziehungsstil der Eltern- Überbehütung und Vernachlässigung- Erziehung die Burnout und Depression fördert- Antiautoritärer und autoritärer Stil- Fehlende Grenzen und fehlender Respekt- Kinder zur Krankheit konditionieren- Falsche Ernährung, die zu Übergewicht führt- Erziehung zu Unselbständigkeit und Abhängigkeit- Schlechte Abnabelung der Kinder - zu früh oder zu spät- Die Erbschaft - ein Instrument der Machterhaltung- Zu frühe Selbständigkeit der Kinder- Perfektionsdrang- Zu viele Erklärungen und Gespräche- Falsche Gerechtigkeit- Kinder nicht lehren zu geben- Warnung, Angst und Sorge als Erziehungsmethode- Zu viel Lob, falsches und unangebrachtes Lob, zu viel Kritik- Gewalt in der Erziehung- Selbstlose Erziehung ist eine Selbstlüge- Sexuelle Belästigung von Kindern- Mobbing innerhalb der FamilieEltern programmieren ihre Kinder oft unbewusst negativ. Das wird spätestens im Erwachsenenalter zu einem großen Problem und kann dafür sorgen, dass die Kinder niemals glücklich werden. Detailliert zeigt der Autor uns, wie beispielsweise negative Wörter, negative Du- und Ich-Botschaften, Verfluchungen oder Warnungen mit Fluch-Charakter sich auf unsere Kinder auswirken und langfristige Schäden hinterlassen können.Aber auch ein falscher Umgang mit sensiblen Themen und Bereichen des Lebens kann die Kinder zerstören. Wir Eltern sollten bei folgenden Themen deshalb behutsam und vor allem sensibel vorgehen:- Überforderung und Versagensängste der Kinder- Mangel an Glauben- Vermittlung falscher Werte und Normen- Unausgeglichene Rollenverteilungen in der Familie- Verlagerung von Erziehungsinstanzen- Zeitmangel- Urvertrauen und Vertrauensstörungen- Komplexe aller Art- Scheidung und Trennung- Bewegungs- und Sportmangel, schlechte Ernährung- Wir lassen Kinder nicht mehr Kinder sein- Die Sexualisierung von Mädchen- Liebeskummer und se

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Revolution der Kinder
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Unglückliche Eltern erziehen unglückliche Kinder! Wir programmieren und konditionieren unsere Kinder unbeabsichtigt zum Unglücklich-Sein.Warum werden unsere Kinder immer schwächer, antriebsloser, ängstlicher, anfälliger, unfähiger und vor allem unglücklicher?Wir Eltern fragen uns, warum unsere Kinder frech sind, nicht hören oder Grenzen überschreiten. Warum sie kaum Respekt haben, herumschreien, tyrannisch oder aggressiv sind. Wenn es so ist, wollen wir oft nicht einsehen, dass wir dafür verantwortlich sind, nicht unsere Kinder!Das Problem liegt dabei in der Vergangenheit. Unsere Erziehung prägt uns, vieles davon geben wir unseren Kindern mit, aber nicht alles davon ist positiv. Das Ganze geschieht oft unbewusst und in den meisten Fällen merken wir nicht einmal, dass wir die Seele unserer Kinder zerstören.Dieser Ratgeber setzt sich mit folgenden Problemursachen auseinander, die in unserer Vergangenheit liegen und dazu führen können, dass wir unsere Kinder unglücklich machen:Die Erziehung der Eltern- Auseinandersetzung mit der eigenen Kindheit- Schlechte Abnabelung von den eigenen Eltern- Negative Programmierung in der Kindheit- Stress in der Schwangerschaft- Überforderung, Druck, Stress und Depression- Geringes Selbstwertgefühl der Eltern- Unglückliche Eltern- Gewalt, Drogen, Alkohol- Eine Mutter ohne Weiblichkeit- Sexuelle Frustration- Mangelnde Liebe und Selbstliebe der ElternEine glückliche und entspannte Erziehung unserer Kinder fängt mit der Erziehung der Eltern an. Setzen wir uns nicht mit unserer Kindheit und mit der Erziehung unserer Eltern auseinander, obwohl wir selbst unglücklich sind, dann kann das für unsere Kinder fatale Folgen haben.Men N. Coni benennt in seinem Ratgeber schonungslos Problemursachen und Erziehungsfehler, die oft nicht in Verbindung gebracht werden mit den Problemen unserer Kinder im Erwachsenenalter. Er hilft dabei, Eltern die Augen zu öffnen und zeigt ihnen, womit sie ihrem Kind wirklich schaden können:Falscher Erziehungsstil der Eltern- Überbehütung und Vernachlässigung- Erziehung die Burnout und Depression fördert- Antiautoritärer und autoritärer Stil- Fehlende Grenzen und fehlender Respekt- Kinder zur Krankheit konditionieren- Falsche Ernährung, die zu Übergewicht führt- Erziehung zu Unselbständigkeit und Abhängigkeit- Schlechte Abnabelung der Kinder - zu früh oder zu spät- Die Erbschaft - ein Instrument der Machterhaltung- Zu frühe Selbständigkeit der Kinder- Perfektionsdrang- Zu viele Erklärungen und Gespräche- Falsche Gerechtigkeit- Kinder nicht lehren zu geben- Warnung, Angst und Sorge als Erziehungsmethode- Zu viel Lob, falsches und unangebrachtes Lob, zu viel Kritik- Gewalt in der Erziehung- Selbstlose Erziehung ist eine Selbstlüge- Sexuelle Belästigung von Kindern- Mobbing innerhalb der FamilieEltern programmieren ihre Kinder oft unbewusst negativ. Das wird spätestens im Erwachsenenalter zu einem großen Problem und kann dafür sorgen, dass die Kinder niemals glücklich werden. Detailliert zeigt der Autor uns, wie beispielsweise negative Wörter, negative Du- und Ich-Botschaften, Verfluchungen oder Warnungen mit Fluch-Charakter sich auf unsere Kinder auswirken und langfristige Schäden hinterlassen können.Aber auch ein falscher Umgang mit sensiblen Themen und Bereichen des Lebens kann die Kinder zerstören. Wir Eltern sollten bei folgenden Themen deshalb behutsam und vor allem sensibel vorgehen:- Überforderung und Versagensängste der Kinder- Mangel an Glauben- Vermittlung falscher Werte und Normen- Unausgeglichene Rollenverteilungen in der Familie- Verlagerung von Erziehungsinstanzen- Zeitmangel- Urvertrauen und Vertrauensstörungen- Komplexe aller Art- Scheidung und Trennung- Bewegungs- und Sportmangel, schlechte Ernährung- Wir lassen Kinder nicht mehr Kinder sein- Die Sexualisierung von Mädchen- Liebeskummer und sexu

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Revolution der Kinder
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Unglückliche Eltern erziehen unglückliche Kinder! Wir programmieren und konditionieren unsere Kinder unbeabsichtigt zum Unglücklich-Sein.Warum werden unsere Kinder immer schwächer, antriebsloser, ängstlicher, anfälliger, unfähiger und vor allem unglücklicher?Wir Eltern fragen uns, warum unsere Kinder frech sind, nicht hören oder Grenzen überschreiten. Warum sie kaum Respekt haben, herumschreien, tyrannisch oder aggressiv sind. Wenn es so ist, wollen wir oft nicht einsehen, dass wir dafür verantwortlich sind, nicht unsere Kinder!Das Problem liegt dabei in der Vergangenheit. Unsere Erziehung prägt uns, vieles davon geben wir unseren Kindern mit, aber nicht alles davon ist positiv. Das Ganze geschieht oft unbewusst und in den meisten Fällen merken wir nicht einmal, dass wir die Seele unserer Kinder zerstören.Dieser Ratgeber setzt sich mit folgenden Problemursachen auseinander, die in unserer Vergangenheit liegen und dazu führen können, dass wir unsere Kinder unglücklich machen:Die Erziehung der Eltern- Auseinandersetzung mit der eigenen Kindheit- Schlechte Abnabelung von den eigenen Eltern- Negative Programmierung in der Kindheit- Stress in der Schwangerschaft- Überforderung, Druck, Stress und Depression- Geringes Selbstwertgefühl der Eltern- Unglückliche Eltern- Gewalt, Drogen, Alkohol- Eine Mutter ohne Weiblichkeit- Sexuelle Frustration- Mangelnde Liebe und Selbstliebe der ElternEine glückliche und entspannte Erziehung unserer Kinder fängt mit der Erziehung der Eltern an. Setzen wir uns nicht mit unserer Kindheit und mit der Erziehung unserer Eltern auseinander, obwohl wir selbst unglücklich sind, dann kann das für unsere Kinder fatale Folgen haben.Men N. Coni benennt in seinem Ratgeber schonungslos Problemursachen und Erziehungsfehler, die oft nicht in Verbindung gebracht werden mit den Problemen unserer Kinder im Erwachsenenalter. Er hilft dabei, Eltern die Augen zu öffnen und zeigt ihnen, womit sie ihrem Kind wirklich schaden können:Falscher Erziehungsstil der Eltern- Überbehütung und Vernachlässigung- Erziehung die Burnout und Depression fördert- Antiautoritärer und autoritärer Stil- Fehlende Grenzen und fehlender Respekt- Kinder zur Krankheit konditionieren- Falsche Ernährung, die zu Übergewicht führt- Erziehung zu Unselbständigkeit und Abhängigkeit- Schlechte Abnabelung der Kinder - zu früh oder zu spät- Die Erbschaft - ein Instrument der Machterhaltung- Zu frühe Selbständigkeit der Kinder- Perfektionsdrang- Zu viele Erklärungen und Gespräche- Falsche Gerechtigkeit- Kinder nicht lehren zu geben- Warnung, Angst und Sorge als Erziehungsmethode- Zu viel Lob, falsches und unangebrachtes Lob, zu viel Kritik- Gewalt in der Erziehung- Selbstlose Erziehung ist eine Selbstlüge- Sexuelle Belästigung von Kindern- Mobbing innerhalb der FamilieEltern programmieren ihre Kinder oft unbewusst negativ. Das wird spätestens im Erwachsenenalter zu einem großen Problem und kann dafür sorgen, dass die Kinder niemals glücklich werden. Detailliert zeigt der Autor uns, wie beispielsweise negative Wörter, negative Du- und Ich-Botschaften, Verfluchungen oder Warnungen mit Fluch-Charakter sich auf unsere Kinder auswirken und langfristige Schäden hinterlassen können.Aber auch ein falscher Umgang mit sensiblen Themen und Bereichen des Lebens kann die Kinder zerstören. Wir Eltern sollten bei folgenden Themen deshalb behutsam und vor allem sensibel vorgehen:- Überforderung und Versagensängste der Kinder- Mangel an Glauben- Vermittlung falscher Werte und Normen- Unausgeglichene Rollenverteilungen in der Familie- Verlagerung von Erziehungsinstanzen- Zeitmangel- Urvertrauen und Vertrauensstörungen- Komplexe aller Art- Scheidung und Trennung- Bewegungs- und Sportmangel, schlechte Ernährung- Wir lassen Kinder nicht mehr Kinder sein- Die Sexualisierung von Mädchen- Liebeskummer und se

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Revolution der Kinder
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Unglückliche Eltern erziehen unglückliche Kinder! Wir programmieren und konditionieren unsere Kinder unbeabsichtigt zum Unglücklich-Sein.Warum werden unsere Kinder immer schwächer, antriebsloser, ängstlicher, anfälliger, unfähiger und vor allem unglücklicher?Wir Eltern fragen uns, warum unsere Kinder frech sind, nicht hören oder Grenzen überschreiten. Warum sie kaum Respekt haben, herumschreien, tyrannisch oder aggressiv sind. Wenn es so ist, wollen wir oft nicht einsehen, dass wir dafür verantwortlich sind, nicht unsere Kinder!Das Problem liegt dabei in der Vergangenheit. Unsere Erziehung prägt uns, vieles davon geben wir unseren Kindern mit, aber nicht alles davon ist positiv. Das Ganze geschieht oft unbewusst und in den meisten Fällen merken wir nicht einmal, dass wir die Seele unserer Kinder zerstören.Dieser Ratgeber setzt sich mit folgenden Problemursachen auseinander, die in unserer Vergangenheit liegen und dazu führen können, dass wir unsere Kinder unglücklich machen:Die Erziehung der Eltern- Auseinandersetzung mit der eigenen Kindheit- Schlechte Abnabelung von den eigenen Eltern- Negative Programmierung in der Kindheit- Stress in der Schwangerschaft- Überforderung, Druck, Stress und Depression- Geringes Selbstwertgefühl der Eltern- Unglückliche Eltern- Gewalt, Drogen, Alkohol- Eine Mutter ohne Weiblichkeit- Sexuelle Frustration- Mangelnde Liebe und Selbstliebe der ElternEine glückliche und entspannte Erziehung unserer Kinder fängt mit der Erziehung der Eltern an. Setzen wir uns nicht mit unserer Kindheit und mit der Erziehung unserer Eltern auseinander, obwohl wir selbst unglücklich sind, dann kann das für unsere Kinder fatale Folgen haben.Men N. Coni benennt in seinem Ratgeber schonungslos Problemursachen und Erziehungsfehler, die oft nicht in Verbindung gebracht werden mit den Problemen unserer Kinder im Erwachsenenalter. Er hilft dabei, Eltern die Augen zu öffnen und zeigt ihnen, womit sie ihrem Kind wirklich schaden können:Falscher Erziehungsstil der Eltern- Überbehütung und Vernachlässigung- Erziehung die Burnout und Depression fördert- Antiautoritärer und autoritärer Stil- Fehlende Grenzen und fehlender Respekt- Kinder zur Krankheit konditionieren- Falsche Ernährung, die zu Übergewicht führt- Erziehung zu Unselbständigkeit und Abhängigkeit- Schlechte Abnabelung der Kinder - zu früh oder zu spät- Die Erbschaft - ein Instrument der Machterhaltung- Zu frühe Selbständigkeit der Kinder- Perfektionsdrang- Zu viele Erklärungen und Gespräche- Falsche Gerechtigkeit- Kinder nicht lehren zu geben- Warnung, Angst und Sorge als Erziehungsmethode- Zu viel Lob, falsches und unangebrachtes Lob, zu viel Kritik- Gewalt in der Erziehung- Selbstlose Erziehung ist eine Selbstlüge- Sexuelle Belästigung von Kindern- Mobbing innerhalb der FamilieEltern programmieren ihre Kinder oft unbewusst negativ. Das wird spätestens im Erwachsenenalter zu einem großen Problem und kann dafür sorgen, dass die Kinder niemals glücklich werden. Detailliert zeigt der Autor uns, wie beispielsweise negative Wörter, negative Du- und Ich-Botschaften, Verfluchungen oder Warnungen mit Fluch-Charakter sich auf unsere Kinder auswirken und langfristige Schäden hinterlassen können.Aber auch ein falscher Umgang mit sensiblen Themen und Bereichen des Lebens kann die Kinder zerstören. Wir Eltern sollten bei folgenden Themen deshalb behutsam und vor allem sensibel vorgehen:- Überforderung und Versagensängste der Kinder- Mangel an Glauben- Vermittlung falscher Werte und Normen- Unausgeglichene Rollenverteilungen in der Familie- Verlagerung von Erziehungsinstanzen- Zeitmangel- Urvertrauen und Vertrauensstörungen- Komplexe aller Art- Scheidung und Trennung- Bewegungs- und Sportmangel, schlechte Ernährung- Wir lassen Kinder nicht mehr Kinder sein- Die Sexualisierung von Mädchen- Liebeskummer und sexu

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Unglückliche Kinder - was machen wir bloß falsc...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Warum werden unsere Kinder immer schwächer, antriebsloser, ängstlicher, anfälliger, unfähiger und vor allem unglücklicher und wir auch?Kinder, die unglücklich sind, sind nicht unglücklich gezeugt und geboren.Wir Eltern sind diejenige, die sie zum großen Teil zum Unglücklichsein programmiert haben, und das manchmal schon in der Schwangerschaft.Wir hypnotisieren unsere Kinder negativ.Der Autor Dantse zeigt uns, welche Fehler wir machen, damit wir sie vermeiden können und unsere Kinder glücklich und erfolgreich erziehen und er bereichert den Leser mit neuen Ansätzen aus seiner afrikanischen Kultur, die man sonst nicht in Betracht ziehen würde. Dieses Wissen teilt er mit seinen Lesern in dem Komplett-Erziehungsratgeber "Aufstand der Kinder: "Papa, Mama, jetzt rebelliere ich! Lasst mich einfach Kind sein!"", den indayi edition veröffentlicht hat.Da es die Philosophie von indayi edition ist, den Lesern so viel Auswahlmöglichkeiten wie möglich zur Verfügung zu stellen, d.h., Lesern, die wenig Geld haben, oder wenig Zeit um dicke Bücher zu lesen, die Möglichkeit zu geben, kleinere Teilbände zu kaufen, gibt es den Komplett-Erziehungsratgeber "Aufstand der Kinder" auch in 2 Teilen: "Unglückliche Kinder - was machen wir bloß falsch? Von Überbehütung über falsche Ernährung bis Mobbing" und "Unglückliche Kinder - noch mehr Dinge, die wir falsch machen können: Von Ängsten über Urvertrauen bis Pubertät"Auf diese Weise kannst du als Leser den Themenbereich auswählen, der dich mehr anspricht, bzw. für weniger Geld erst einmal mit einem Buch starten und bei Gefallen das zweite erwerben.In diesem hier vorliegenden Band "Unglückliche Kinder - was machen wir bloß falsch?" findest du folgende Themen:Die Erziehung der Eltern- Auseinandersetzung mit der eigenen Kindheit- Schlechte Abnabelung von den eigenen Eltern- Negative Programmierung in der Kindheit- Stress in der Schwangerschaft- Überforderung, Druck, Stress und Depression- Geringes Selbstwertgefühl der Eltern- Unglückliche Eltern- Gewalt, Drogen, Alkohol- Eine Mutter ohne Weiblichkeit- Sexuelle Frustration- Mangelnde Liebe und Selbstliebe der ElternFalscher Erziehungsstil der Eltern- Überbehütung und Vernachlässigung- Burnout- und Depression-fördernde Erziehung- Antiautoritärer und autoritärer Stil- Grenzen- und Respektlosigkeit- Kinder zur Krankheit konditionieren- Falsche Ernährung, die zu Übergewicht führt- Erziehung zu Unselbständigkeit und Abhängigkeit - Schlechte Abnabelung der Kinder - zu früh oder zu spät- Die Erbschaft - ein Instrument der Machterhaltung- Zu frühe Selbständigkeit der Kinder- Perfektionsdrang- Zu viele Erklärungen und Gespräche- Falsche Gerechtigkeit- Kinder nicht lehren zu geben- Warnung, Angst und Sorge als Erziehungsmethode- Zu viel Lob, falsches und unangebrachtes Lob, zu viel Kritik- Gewalt in der Erziehung- Selbstlose Erziehung ist eine Selbstlüge- Sexuelle Belästigung von Kindern- Mobbing innerhalb der Familie

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Das Phänomen Mobbing an Schulen. Die Reflexion ...
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 1,3, Fachhochschule Dortmund, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Bachelorarbeit ist es herauszufinden, wie und warum Mobbing an Schulen entsteht, welche Auswirkungen das Phänomen Mobbing auf die Kinder, Jugendlichen und das Schulklima hat und wie Schulen in solchen Fällen intervenieren und präventiv handeln können beziehungsweise welche Situation die Schulsozialarbeit in diesem Zusammenhang darstellt. Dazu wird der Ansatz 'No Blame Approach' als möglicher Lösungsvorschlag dargestellt und kritisch untersucht. Schulsozialarbeit, als wichtigster Kooperationspartner zwischen Jugendhilfe und Schule, nimmt im Kampf gegen Mobbing eine wichtige und entscheidende Rolle ein. Sie hat einen präventiven Auftrag und soll in der Schule für Gerechtigkeit sorgen. Doch durch die unklare rechtliche Grundlage und Finanzierung sind viele Fachkräfte überlastet und können keine ausreichende Beziehungsarbeit leisten. Daraus resultiert oftmals eine Vernachlässigung der Präventionsarbeit. Dabei ist Präventionsarbeit zum Thema Mobbing an Schulen essentiell. Denn Mobbing ist die am häufigsten praktizierte Gewaltform an deutschen Schulen. Durchschnittlich wird mindestens ein Kind in jeder Schulklasse gemobbt. Präventiv sind dabei vor allem Mehr-Ebenen-Programme von Vorteil, da dabei das gesamte System in den Fokus genommen wird. Hat sich Mobbing bereits in der Klasse etabliert, so muss sofort und intensiv interveniert werden. Als möglicher Interventionsansatz wird in dieser Arbeit 'No Blame Approach' vorgestellt. Dieser Ansatz weist bei den Erhebungen durchweg positive Ergebnisse auf. Dennoch ist er lediglich ein Ansatz, der 'das Feuer löscht', aber die 'Brandursache nicht bekämpft', sodass im Anschluss ein anderes Programm sofort präventiv angesetzt werden muss.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wörterbuch zur Mikropolitik
109,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In dem Wörterbuch wird in ca. 130 Stichwörtern ein Einblick in diemikropolitische Szenerie von Organisationen mit ihren Machtspielen,Seilschaften, irrationalen Mechanismen bei Beförderungen, sozialen Konfliktenetc. geboten. Literaturvorschläge zu den einzelnen Beiträgen, eine Liste derwissenschaftlichen Veröffentlichungen von Horst Bosetzky sowie Namen- undSachregister geben dem Wörterbuch den Charakter eines Handbuches für alle,die ein Interesse am tieferen Verständnis des innerorganisatorischen Lebenshaben.  Aus dem Inhalt:Alkohol am Arbeitsplatz - Autoritäre Persönlichkeit - Bluff -Bossing - Budgetspiele - Bürokultur - Clique - Controlling -Don-Corleone-Prinzip - E-Mail - Erotik - Face Threatening Act - Feiern -Feminisierung - Filz - Führungsgruppenmodell - Gehorsam - Gerechtigkeit -Gerücht - Humor - Impression Management - Information - Informelles Handeln -Innere Kündigung - Interesse - Intrige - Job Rotation - Joking Relationship -Kameradschaft - Karriere - Komplizinnen - Konspirative Gruppe - Korruption -Kränkung - Küchenkabinett - Kurzschlussstrategien - Lügen - Machiavellismus -Männerbünde - Mobbing - Nepotismus - Neurose - Normenfalle - Opportunismus -Parkinson'sches Gesetz - Patronage - Personalrat - Peter-Prinzip -Prinz-von-Homburg-Effekt - Qualitätsmanagement - Rationalität - Rolle - Rolltreppeneffekt- Scheinheiligkeit - Schmoozing - Schwejkismus - Scientific Community -Seilschaft - Sexuelle Belästigung - Spiele - Statussymbol - Sündenbock -Tarnkappen-Effekt - Verborgene Ziele - Wegloben - Witz - Zeitgeist -Zitierkartell

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Unglückliche Kinder - was machen wir bloß falsc...
23,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Warum werden unsere Kinder immer schwächer, antriebsloser, ängstlicher, anfälliger, unfähiger und vor allem unglücklicher und wir auch? Kinder, die unglücklich sind, sind nicht unglücklich gezeugt und geboren. Wir Eltern sind diejenige, die sie zum grossen Teil zum Unglücklichsein programmiert haben, und das manchmal schon in der Schwangerschaft. Wir hypnotisieren unsere Kinder negativ. Der Autor Dantse zeigt uns, welche Fehler wir machen, damit wir sie vermeiden können und unsere Kinder glücklich und erfolgreich erziehen und er bereichert den Leser mit neuen Ansätzen aus seiner afrikanischen Kultur, die man sonst nicht in Betracht ziehen würde. Dieses Wissen teilt er mit seinen Lesern in dem Komplett-Erziehungsratgeber „Aufstand der Kinder: „Papa, Mama, jetzt rebelliere ich! Lasst mich einfach Kind sein!““, den indayi edition veröffentlicht hat. Da es die Philosophie von indayi edition ist, den Lesern so viel Auswahlmöglichkeiten wie möglich zur Verfügung zu stellen, d.h., Lesern, die wenig Geld haben, oder wenig Zeit um dicke Bücher zu lesen, die Möglichkeit zu geben, kleinere Teilbände zu kaufen, gibt es den Komplett-Erziehungsratgeber „Aufstand der Kinder“ auch in 2 Teilen: „Unglückliche Kinder – was machen wir bloss falsch? Von Überbehütung über falsche Ernährung bis Mobbing“ und „Unglückliche Kinder – noch mehr Dinge, die wir falsch machen können: Von Ängsten über Urvertrauen bis Pubertät“ Auf diese Weise kannst du als Leser den Themenbereich auswählen, der dich mehr anspricht, bzw. für weniger Geld erst einmal mit einem Buch starten und bei Gefallen das zweite erwerben. In diesem hier vorliegenden Band „Unglückliche Kinder – was machen wir bloss falsch?“ findest du folgende Themen: Die Erziehung der Eltern • Auseinandersetzung mit der eigenen Kindheit • Schlechte Abnabelung von den eigenen Eltern • Negative Programmierung in der Kindheit • Stress in der Schwangerschaft • Überforderung, Druck, Stress und Depression • Geringes Selbstwertgefühl der Eltern • Unglückliche Eltern • Gewalt, Drogen, Alkohol • Eine Mutter ohne Weiblichkeit • Sexuelle Frustration • Mangelnde Liebe und Selbstliebe der Eltern Falscher Erziehungsstil der Eltern • Überbehütung und Vernachlässigung • Burnout- und Depression-fördernde Erziehung • Antiautoritärer und autoritärer Stil • Grenzen- und Respektlosigkeit • Kinder zur Krankheit konditionieren • Falsche Ernährung, die zu Übergewicht führt • Erziehung zu Unselbständigkeit und Abhängigkeit • Schlechte Abnabelung der Kinder – zu früh oder zu spät • Die Erbschaft – ein Instrument der Machterhaltung • Zu frühe Selbständigkeit der Kinder • Perfektionsdrang • Zu viele Erklärungen und Gespräche • Falsche Gerechtigkeit • Kinder nicht lehren zu geben • Warnung, Angst und Sorge als Erziehungsmethode • Zu viel Lob, falsches und unangebrachtes Lob, zu viel Kritik • Gewalt in der Erziehung • Selbstlose Erziehung ist eine Selbstlüge • Sexuelle Belästigung von Kindern • Mobbing innerhalb der Familie

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot